B 85, Ausbau der Kreuzung mit BAB A 6

Die Maßnahme dient der Verbesserung der Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Anschlussstelle „Amberg Ost“ und wird kombiniert mit einem mehrstreifiger Ausbau der B 85 zwischen der A 6 und der St 2151. Dadurch werden Unfallhäufungsstellen beseitigt. Zugleich wird die Anschlussstelle der St 2151 optimiert und das nachgeordnete Wegenetz angepasst, um die B 85 als Kraftfahrtstraße betreiben zu können.

Länge: 2,5 km

Kosten: 38,0 Mio. €

Projektstand: In Planung